Selzsche Laufstunde

Laufen
visualisieren / fokussieren (wie du denkst, so läufst du!)

Vor und während des Laufens überprüfe nachstehende Punkte, deren Bedeutung gemäß der Strecke, sowie der Intensität unterschiedlich zu bewerten ist.

Empfindungen:
1) positive, optimistische Haltung / Stimmung
2) Gelöstheit allgemein (problemlos)
3) Lockerheit allgemein (problemlos)
4) Leichtigkeit allgemein (problemlos)
5) erwartungsfroh gespannt
6) Entspanntheit insgesamt, auch gelassen
7) Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung
8) lockerer Druck / Härte
9) Größe/ nicht zusammensacken
10) auf das Wesentliche konzentriert sein
11) wach und aufnahmebereit sein
12) agierend / bestimmend / entscheidend

Technik:
1) aufrichten, Kopf heben, leichte Vorlage
2) Arme schwingen frei aus entspannter Schulter
3) lockerer aktiver Armschwung
4) Arme im rechten Winkel
5) Arme seitlich bis zur Hüfte
6) keine Querbewegungen (frontal)
7) Hände leicht geöffnet / Daumen nach oben/ liegt oben
8) aufrecht bleiben mit Druck nach vorne (Erlangung von Vortrieb!)
9) keine Auf – und Abwärtsbewegung
10) betont aktiver Kniehub
11) Fußsetzen auf Ballen
12) Ballen – ganzer Fuß – Ballen
13) kurzer Bodenkontakt / aktiv lösen / nicht kleben bleiben
14) Übergang in eine greifende Bewegung
15) kurz vor dem Aufsetzen ziehende Bewegung
16) Aufsetzen des Fußes möglichst nah am Körper, eher unter als davor
17) aktiv schlagender ziehender Fußaufsatz
18) Bein in die Streckung, ganz durchdrücken, bis zum Zehen
19) Hüftstreckung
20) und gleich wieder aktiver Beinhub (je schneller, je mehr Anfersen)

Durch Verbesserung der Lockerheit, der Entspannungs- und Konzentrationsfähigkeit wird sich dein Laufen verändern, du wirst beim Laufen ohne Anstrengung mehr Spaß haben, locker leicht und beschwingt. Vielleicht wirst du ja doch noch schneller, so hast du die Möglichkeit, ist aber auch egal.