Food & Drinks

Powercarboloading by Charly Doll und Herbert Steffny 

Hauptgang für 4 Personen
Kartoffel-Möhren-Püree mit Champignon-Tomaten-Salpicon

Hauptgang für 4 Personen Kartoffel-Möhren-Püree mit Champignon-Tomaten-Salpicon

Für das Püree
1 kg Kartoffeln | 4 große Möhren | 1 Messerspitze Koriander | Salz | 1/ 2 l Gemüsesud | 1 EL gehackter Majoran | Pfeffer
Zubereitung:
Kartoffeln und Möhren schälen, in 2 cm große Stücke schneiden, mit dem Koriander, etwas Salz und dem Gemüsesud bei mittlerer Hitze in etwa 45 Minuten gar kochen lassen. Mit dem Stabmixer pürieren und den Majoran untermischen. Das Püree mit Salz und Pfeffer abschmecken. Für den Salpicon 400 g Champignons | 6 reife Tomaten | 1 Zwiebel 2 Knoblauchzehen | 1 EL Olivenöl | Salz | Pfeffer | 1 Bund Basilikum Zubereitung Champignons putzen und vierteln. Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und würfeln, Knoblauch schälen und hacken. Alle diese Zutaten im Olivenöl in einem Topf andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen und noch etwa 5 Minuten weiterdünsten. Dann das gezupfte Basilikum dazugeben. Zusammen mit dem Püree anrichten.

Dessert für 4 Personen
Runner’s Fruchtcocktail
2 Äpfel | Saft von 1 Zitrone | 2 EL Honig | 100 ml Weißwein 100 g Rosinen | 2 Bananen | 1 Honigmelone
Zubereitung:
Die Äpfel schälen, ohne Kernhaus in 2 cm große Stücke schneiden, mit der Hälfte des Zitronensafts marinieren und in einen Topf geben. 1 Esslöffel Honig, den Wein und die Rosinen untermischen und etwa 15 Minuten bei schwacher Hitze dünsten. Bananen und Melone schälen, jeweils in 2 cm große Stücke schneiden, mit dem restlichen Zitronensaft und Honig marinieren und mit dem abgekühlten Rosinen-Apfel-Kompott vermischen.

 

 

Eigene Powerbars

Zutaten:

50gr Butter
100gr Datteln
50 gr Haferflocken, kleines Blatt
50 gr Buchweizenflocken, kleines Blatt
75 gr Vollkornmehl
60 gr Mandeln, frisch gemahlen
75 gr Cashew Kerne, frisch gemahlen
60 ml Wasser
3 TL Chia Samen
2 EL Sesam Samen
50 gr Honig
etwas Salz

Zubereitung:

Butter schmelzen. Die Datteln mit dem Wasser im Mixer möglichst klein pürieren. Kann man je nach Mixer auch ohne das Wasser machen und Wasser dann später direkt in die Teigmasse geben. Bei meinem Mixer ist das Wasser auf alle Fälle sinnvoll. Alle Zutaten vermischen und kneten, bis eine homogene Teigmasse entsteht. Kastenform (meine Empfehlung, aber alternativ geht auch ein großes Backblech) mit Backpapier ausschlagen. Teig ca. 1 – 1,5 cm hoch einfüllen und glatt streichen. Laut Original-Rezept erst in Riegel schneiden, dann backen. Habe ich aber umgekehrt gemacht. Bei ca. 190 – 200 Grad im Ofen bei Umluft ca. 20 Minuten backen. Ggf. länger, wenn noch zu weich. Mögliche Variationen: Normales Weizenmehl statt Vollkorn. Sollte die Energie-Aufnahme weiter beschleunigen. Haferlocken statt Buchweizen, weil auch schneller aufzunehmen. Noch mehr Chia?? Chia-Samen ggf. vorher quellen lassen?? Sesam Samen vorher leicht mahlen, damit sie „geöffnet“ sind. Orangen- oder Zitronen- (unbehandelt, bio!) Zesten für den Geschmack. Energiegehalt: keine Ahnung. Reichlich 🙂 Haltbarkeit: In Papier eingeschlagen mindestens 1 Woche (danach waren keine mehr übrig).